Moin zusammen,
nach monatelangem Warten und ganz viel Aufregung und Vorfreude ist es dann doch plötzlich so weit: Der Beetle Sunshinetour Samstag ist da! Also Vorhang auf und – es regnet! So’n Mist, gerade heute. Aber nützt ja nix, regenfeste Sachen eingepackt und los. Hoffentlich hat bei dem Wetter überhaupt jemand Lust auf die Ausfahrt.

Bei der Ankunft um 9:30 Uhr am Erlebniscafé Hermannshöhe stehen schon ein paar Beetle auf dem Parkplatz, aber bei dem Nieselregen niemand zu sehen. Also erstmal rein und uns angemeldet. Nachdem dann auch geklärt werden konnte, dass wir nicht erst um 11:45 Uhr kommen und auch nicht jeder noch einmal eine Parkgebühr zahlen muss (danke Jörk für die Fernunterstützung), durften wir mit unseren Beetles auf den wohl schönsten „Parkplatz“ an der Lübecker Bucht. Und so sind sie die Beetlefahrer(innen): Lassen sich auch von Schmuddelwetter nicht abhalten.

Nach ausreichend Zeit zum Bilder- und Videos machen, für Klönschnack und das ein oder andere Heißgetränk gab es ein kurzes Briefing zu den Spielregeln und die Routenbeschreibung konnte von allen Interessierten per QR-Code auf das Handy geladen werden.

Um 11:30 Uhr sollte die Ausfahrt dann starten. Aber halt, was will denn der? „Wir sind vom Fernsehen und bauen gerade in der ersten Kehre unsere Kamera auf.“ Also Motoren wieder aus und abwarten.

Mit etwas Verzögerung ging es dann doch los, winkend vorbei am TV-Team Richtung Brodten und weiter nach Niendorf/O.

Immer auf der Küstenstraße geht es vorbei an der Seebrücke Niendorf (sieht aus wie ein Fisch!) und dem Hafen Niendorf (lecker Fisch essen links und rechts der Straße) weiter Richtung Timmendorfer Strand.

Wir passieren ärmliche Behausungen reicher Kaufleute (Mikado) und 5.-klassige Hotels (oder waren es 5 Sterne?).

Und auffallen um jeden Preis: In Timmendorf mitten über den Timmendorfer Platz, vorbei am Café Wichtig. Weiter Richtung Scharbeutz, vorbei an den beiden Maritims und vielen interessanten alten und neuen „Herbergen“. An der Ostseetherme geht es dann ein Stück direkt am Meer entlang.

Nächste Station Scharbeutz Kreisverkehr mit 180 Grad Kehre und der Möglichkeit, mal alle Beetle zu sehen. Aber was ist das? Außer zwei Standhaften sind wohl alle anderen der Anziehungskraft des Meeres erlegen und weiter am Strand nach Scharbeutz gefahren. Kann man ja auch verstehen.

Also zu dritt auf die Rücktour gestartet und siehe da, hupend und winkend kamen die Verlorenen von einem Parkplatz. Also suutje über die B76 Richtung Niendorf in der Hoffnung, dass möglichst viele noch wieder aufschließen können (was auch teilweise geklappt hat). Letze Etappe über Warnsdorf und damit über Land nach Travemünde.

Einmal noch Verkehrshindernis spielen und mit den verbliebenen Beetles durch die Kurgartenstraße in der Travemünder Altstadt direkt auf die Wiese zu all den anderen.
Ich hoffe, alle Teilnehmer hatten ähnlich viel Spaß wie ich, und freue mich schon auf die nächste BeetleST mit neuen, spannenden Ausfahrten.
Liebe Grüße Euer Michael

Text und Fotos: Michael
Vielen Dank lieber Michael, die Ausfahrt ist so schön beschrieben. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This